Aktuelles

Zurück zur Übersicht

29.02.2016

Engagierte Auszubildende managen den Aufbau eines Friseursalons

Das Haus Schwansen hält nun für die Bewohnerinnen und Bewohner einen eigenen Friseursalon vor.

Möglich wurde es zum einen durch Bau- und Sanierungsmaßnahmen und vor allem durch das Engagement der Auszubildenden. Mit der seit siebzehn Jahren für das Haus tätigen Friseurin Michaela Madeo-Smit, die in Rieseby eine Ladengeschäft führt, und der Praxisanleiterin Silvia Noack als verantwortliche Pflegefachkraft für Azubis, wurde das Vorhaben geplant und durchgeführt. Finanziell wurde das Projekt aus dem Spendenaufkommen des Fördervereins Haus Schwansen unterstützt.

Initiiert wurde das Projekt von Auszubildenden der Altenpflege im Haus, denen die Situation "Friseurbesuch im Badezimmer" nicht mehr gefiel. Im Rahmen der Baumaßnahmen konnte ein geeigneter Raum dafür vorbereitet werden. Der Ausgestaltung des Raumes haben sich die Azubis in Abstimmung mit allen Beteiligten angenommen. Ergänzt wird das Angebot durch die Kosmetikerin Mira Mager, ebenfalls seit 20 Jahre im Haus tätig.

Den Friseurbesuch im Haus genießen die Bewohnerinnen und Bewohner sehr, insbesondere weil die Friseurin ein ganz besonderes "Händchen" entwickelt hat und darüber hinaus durch das Haus Schwansen im Umgang mit Menschen, die an einer Demenz erkrankt sind, entsprechend fortgebildet wurde. Bei einem Gläschen Sekt wurde der neue Salon mit einem großen Dankeschön an alle Mitwirkenden eröffnet - insbesondere an die Azubis.

Teamarbeit im Haus Schwansen

v. li./Hinten: Kosmetikerin Mira Mager, Praxisanleiterin Silvia Noack, Friseurin Michaela Madeo-Smith, Auszubildende Berit Leckband und Jacqueline Drube
Vorn: Einrichtungsleitung Christine Petersen und Bewohnerin Olga Ottzen

Für Rückfragen: Christine Petersen, Einrichtungsleitung, Telefon 04355  18 11 26
Haus Schwansen | Brücke Pflege und Fördern gGmbH  | www.haus-schwansen.de
Rakower Weg 1, 24354 Rieseby

Friseursalon Haus Schwansen

Haus Schwansen Friseursalon