Warum wir?

Kolleginnen und Kollegen

Die Rückmeldungen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im persönlichen Gespräch oder bei anonymen Mitarbeiterbefragungen sind eindeutig: Mein Team ist klasse, wir arbeiten toll zusammen und es macht Spaß. 

Rund 60 Brücke-Einrichtungen sind über 50 Standorte verteilt – und dennoch gibt es einen übergreifenden Teamgeist, der sich in zentralen Feiern im Sommer und zu Weihnachten, auf einer jährlichen Gesamtdienstversammlung oder beim Sport wiederfindet.

Und sonst noch?

  • Mitarbeiterbegrüßung aller „Neuen“ im Rahmen einer eigenen Veranstaltung
  • Raum für Mitarbeiteraustausch durch vielfältige offene Angebote der einzelnen Einrichtungen vom Tag der offenen Tür bis zu Fachvorträgen

Meine Familie und ich

In der Brücke-Gruppe arbeiten über 950 Menschen – davon 730 Frauen. Etwa 75 Prozent aller Kolleginnen und Kollegen arbeiten in Teilzeit, das Durchschnittsalter aller Arbeitnehmer beträgt 44 Jahre. 

Die Zahlen spiegeln die Unternehmenskultur wieder. Wir sind seit 2011 als familienfreundlicher Betrieb zertifiziert und bauen unsere Angebote immer weiter aus. Und unser Familienbegriff ist so vielfältig wie unsere Arbeitsplätze: von tradierten Lebensformen über alternative Lebensformen gilt bei uns alles als ‚Familie‘, was von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als solches respektiert und geschützt werden möchte.

Und sonst noch?

  • Verlässliche Dienstplangestaltung unter Berücksichtigung von persönlichen Wünschen und Bedarfen
  • Kinderbetreuung in den Brücke-Kindereinrichtungen
  • Betreuung in den Schulferien für schulpflichtige Kinder (auch Enkelkinder)
  • Kinderbetreuungszuschuss
  • Familienpflegezeit
  • Beratungsangebote für Vereinbarkeit Beruf und Familie

Perspektiven

Auszubildende, Studierende, Berufsanfänger, Wiedereinsteiger, Ü60 und Ehrenamtliche – für alle Lebensphasen bieten wir eine Beschäftigungsstruktur, die dem individuellen Wollen und Können entspricht.

Wir haben vielfältige Möglichkeiten von Teilzeitarbeit, die sich auch flexibel aufstocken und herabsetzen lassen. Aufgrund der Branchenvielfalt gibt es die Möglichkeit mit der eigenen Qualifikation den Arbeitsbereich innerhalb der Brücke zu wechseln, sich weiter zu entwickeln und sich neuen Herausforderungen zu stellen. Wir geben kontinuierlich eine Mitarbeiterorientierung durch strategische Zielsetzungen, durch Arbeit mit Zielvereinbarungen und Qualitätsplänen in den Teams sowie regelmäßige Mitarbeiterentwicklungsgespräche. 

Für diejenigen, die mehr Verantwortung tragen möchten, bieten sich immer wieder Gelegenheiten, in Projektarbeit einzusteigen oder Leitungsfunktionen zu übernehmen. 

Und sonst noch?

  • fachliche, methodische und psychosoziale Schulungen durch die Brücke-Akademie; Supervision und Coaching 
  • Praxisjahr für staatliche Anerkennung im Studiengang Sozialwesen und Praktika für angehende Erzieher/innen und Pflegeschüler/innen,
  • Beratungsangebote (auch anonym möglich) zu  sozialpsychiatrischen oder Suchtfragen, Burnout-Informationen, bei  der Organisation von Pflege der Angehörigen oder Fragen zu Demenz
  • breites Spektrum für ehrenamtliches Engagement

Gesund bleiben

Arbeitsplatz und Einsatzgebiet unserer Kolleginnen und Kollegen verlangen körperlich wie seelisch Unterschiedliches. Allen gemein ist jedoch, dass sie sich auf die Begleitung der Brücke verlassen können. Der Schwerpunkt liegt auf der Vermeidung von Erkrankungen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten je nach Arbeitsbereich Vorsorgeangebote durch den arbeitsmedizinischen Dienst sowie Schutzimpfungen. Insbesondere in der Pflege ist das Konzept der Kinästhetik verankert.

Ein freiwilliges Angebot der Brücke: allen stehen auch 2017 wieder Gesundheitsgutscheine im Wert von bis zu 200 Euro (je nach Wochenstunden) zu. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können eigenverantwortlich die für sie passenden Angebote wählen und einkaufen.  

Und sonst noch?

  • Betriebssport
  • Regelmäßige Gefährdungsbeurteilungen in allen Einrichtungen mit abgeleiteten Maßnahmen und Wirksamkeitsprüfungen
  • Konzept zum betrieblichen Wiedereingliederungsmanagement für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach längerer Erkrankung
  • Hygienekonzepte zur Verhinderung der Ausbreitung von Infektionskrankheiten

Attraktive Region

Es ist eine Grundsatzentscheidung, in einer ländlichen Region zu leben, die aber auch attraktive Großstädte in der Nähe hat.

Im Land zwischen den Meeren finden sich noch ein moderater Miet- und Kaufzins für Wohnungen und Häuser, es gibt traditionell eine gute gesundheitliche Versorgung, die Lebensbedingungen für Familien sind ideal.

Die Freizeitangebote sprechen für sich: Schleswig-Holstein hat jedes Jahr etwa eine Million Übernachtungsgäste:

Weitere Infos: www.sh-tourismus.de/de/kultur-und-freizeit-in-schleswig-holstein.